Kosten sparen und Auftraggeber entlasten

Bauunternehmen R&H Beers

Für das Bauunternehmen R&H Beers begann der Auftrag mit dem 450 m² großen Bürogebäude von Allplant. Nachdem hier eine ordentliche Kosteneinsparung erzielt worden war, wurde sein Aufgabenpaket schnell erweitert. „Am stolzesten bin ich aber auf das erworbene Vertrauen.“

Tatsächlich lagen alle Zeichnungen schon parat, als Harry ins Bild kam. Seine Herausforderung: Reduzierung der Baukosten, ohne Kompromisse bei Qualität und Ausstrahlung zu machen. „Wir kamen zu dem Schluss, dass Rammen nicht nötig war. Anschließend entschlossen wir uns für einen Holzständerbau, was gleichzeitig Raum für eine bessere Isolierung bietet. Ein zusätzlicher Vorteil war die Verwendung von Betonfertigteilen. Die gesamte Innenseite stand innerhalb einer Woche.“

Spinne im Netz
Auch Dämme, Einfahrten und die Asphaltierung des Hofs mussten Form annehmen. „Als
Hauptunternehmer waren wir doch schon die Spinne im Netz. Also konnten wir das auch übernehmen“, erzählt Harry, dem seine jahrelange Erfahrung im Agrarbau zugutekam. Zum Schluss wurden ihm auch die Betonarbeiten überlassen: Ladegrube, Torabdichtung, Betriebsböden und Parzellenwege in den Gewächshäusern. „Mitdenken wird hier besonders geschätzt. So können wir wirklich für zusätzlichen Wert sorgen. Im August runden wir das Ganze mit der Pflasterung ab.

Aannemersbedrijf RH Beers_IMG_8375_HR Aannemersbedrijf RH Beers_IMG_8375_HR